Dein Anliegen für Jerusalem

An der Klagemauer in Jerusalem

Am 16. Januar 2020 war ich an der Klagermauer (Westernwall) in Jerusalem und habe über 25 Bitten, Anliegen, Gebete und Wünsche in einer der Ritzen hinterlegt. Von ganz unterrschiedlichen Menschen sind mir diese wertvollen Schätze mit auf den Weg gegeben worden und ich habe mich sehr darüber gefreut so dieser Welt ein wenig zu dienen. Gott ist nicht an dieser Mauer oder in einer Kirche, er umgibt uns überall, trotzdem sind symbolische Handlungen manchmal hilfreich um etwas, was wir nicht sehen können, sichtbar zu machen. Es war ein schöner Moment als ich neben dem Murmeln der jüdischen Gläubigen die einzelnen Anliegen mit einem kurzen Gebet in die Mauer legte, ein Moment des Friedens und der Versöhnung. Hier habt ihr ein paar Eindrücke davon.

Ich werde auch weiter Beten für dein Anliegen. Zwar kann ich keinen Zettel mehr an der Klagemauer ablegen, doch Gott ist überall. Er umgibt mich und dich. Vielleicht hilft es dir, wenn ich für dich Situationen, Sorgen oder Freude zu Gott bringe für die du keine Worte findest. Dein Anliegen für Jerusalem geht damit weiter. Melde dich auch weiterhin über das unten stehende Kontaktformular oder in den Sozialen Medien. (Facebook & Instagram)


Das Angebot deine Anliegen an die Klagemauer zu bringen ist seit dem 16. Januar 2020 nicht mehr möglich. Hier findest du noch die Idee dazu. Hast du Gebetsanliegen, Freude oder Zweifel bei denen dir Worte fehlen oder der Mut für ein Gebet, werde ich das auch weiterhin für dich tun. Siehe oben. Gott ist überall. Kontaktiere mich und ich werde dein Anliegen auf eine besondere Weise zu Gott bringen.


Wir alle sind Suchende

Jeder Mensch hat Zweifel und Fragen existenzieller Art. Besonders als Pilger ist man in besonderer Weise Suchender. Ich richte diese Fragen oft an den Gott in meiner Vorstellung. Ob er wirklich so ist wie ich ihn mir vorstelle, kann niemand sagen. Dennoch ist es gut Wünsche, Dank, Zweifel oder Sorgen irgendwo ablegen zu können. Vielleicht geht es dir genauso. Darum habe ich für dich folgendes Angebot:

Dein Anliegen in Jerusalem

Du kannst mir dein Anliegen, dein Gebet, dein Dank, deinen Wunsch, deinen Zweifel, deine Sorgen, deine Hoffnung oder deine Fragen mit auf den Weg geben. Ich trage sie für dich bis nach Jerusalem. Die Klagemauer (der letzte bestehende Rest des jüdischen Tempels in Jerusalem) schein mir ein guter Ort zu sein, um dein Anliegen an das Universum, den Himmel oder Gott abzulegen.

Und wer weiss, vielleicht bekommen wir ja eine Antwort? Wenn es einen Gott gibt, dann ist er garantiert interessiert daran.

Kontaktiere mich einfach über das Kontaktformular oder in den Sozialen Medien. (Facebook & Instagram)


Rituale

Wer pilgert der folgt dem Rythmus seines eigenen Schrittes oder dem Rythmus der Jahreszeiten. Das Einlassen auf den Weg und alle seine „Umstände“ ist wichtig für den Pilger. Darum werde ich mir bewusst Rituale setzen um mich auf das Abenteuer einzulassen. Gebete, Yoga und Zeiten der Stille werden mich begleiten.

Das Morgengebet eines Pilgers

Herr ich Danke dir für das Leben welches sich an jedem Morgen in mir regt. Du hast mich gestärkt und mit Mut ausgestattet um an diesem Tag Schritte zu gehen die mich meinem Ziel näher bin. Du hast mich aus der Nacht erlöst und mir das Licht gebracht. Ein grösseres Ziel als dich, kenne ich nicht.

Mein Herz schlägt durch deine Gnade. Es reiht sich ein, in den Rhythmus und den Lobgesang aller deiner Geschöpfe. Lass den Lobgesang sich mit jedem Herumschlag in dieser Welt ausbreiten. Die Liebe sei meine Melodie, die Hoffnung mein Rhythmus und die Wahrheit mein Vers.

Du hast mir die Augen geöffnet an diesem Morgen um zu staunen über diese Welt. Alles was ist kommt nur durch Liebe zur Vollendung und ist ein Bote deiner wahren Herrlichkeit. Lass mich demütig staunen über die Wunder dieser Welt und die Hoffnung der zukünftigen Welt.

Ich kann heute den Klang des Lebens hören. Jene Schönheit die du deiner Schöpfung geschenkt hast. Schenke mir ein offenes Ohr für das Wehklagen der Menschen und der Schöpfung. Denn ich weiss, durch zuhören kommen alle finsteren Mächte zum Schweigen.

Schenke mit heute den Frieden, den die Welt nicht geben kann. Einen Frieden der dem Schatten trotzt. Dein Geist weckt in jedem Morgen die Hoffnung auf einen Neubeginn in mir. Ich vertraue mich dir heute von Neuem an, trotz meiner Unvollkommenheit, denn du kennst sie bereits.